Anthroposophisch erweiterte Medizin
 

Bach-Blüten-Therapie
 

Basenfasten
 

DENS (Dynamische Elektroneurostimulation)
 

Homöopathie
 

Schröpfkopfmassage

 

Ultraschallbehandlung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Anthroposophisch erweiterte Medizin

Die durch den österreichischen Philosophen und Naturwissenschaftler Rudolf Steiner begründete Anthroposophie (anthropos = Mensch, sophia = Weisheit) ist eine Weltanschauung, die den Menschen als eine Einheit aus Körper, Geist und Seele auffasst, und die auf ganz verschiedene Lebensbereiche prägenden Einfluss genommen hat (z.B. Waldorf-Pädagogik/Waldorf-Schulen, biologisch-dyanamische Landwirtschaft/Demeter-Qualität, Anthroposophische Medizin).

Die Anthropposophische Medizin versteht sich dabei als eine Erweiterung und Ergänzung des naturwissenschaftlich-schulmedizinischen Ansatzes durch geisteswissenschaftliche Erkenntnismethoden. Der Behandlung einer Krankheit geht dabei eine möglichst ganzheitliche Betrachtung der Ursachen voraus. Zum Einsatz kommen Heilmittel aus den drei Naturreichen (Mineral, Pflanze, Tier), die mit besonderen und aufwändigen Verfahren der anthroposophischen Pharmazie hergestellt weden. Bekannte anthroposophische Heilmittelhersteller sind die im Schwäbischen ansässigen Firmen WALA (Bad Boll) und WELEDA (Schwäbisch Gmünd). Weiter Infos sind unter www.gaed.de "Was ist anthroposophische Medizin?" nachzulesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bach-Blüten-Therapie

Diese Therpie wurde von dem englischen Arzt Dr. Edwin Bach entwickelt und geht von 38 Seelenzuständen aus, die mit Hilfe von Pflanzenessenzen positiv beeinflusst werden können. Besonders bewährt haben sich die Bach-Blüten als unterstützende und nebenwirkungsfreie Maßnahmen um  seelische Dysbalancen wieder ins Geleichgewicht zu bringen. Behandelt werden demnach weniger körperliche Symptome, sondern vielmehr die seelischen Hintergründe, die zu einer Erkrankung geführt haben. Die Blüten-Essenzen unterstützen den Patienten bei der Bewusstmachung von Ursachen und ermöglichen so neue Verhaltensweisen. So können Bach-Blüten längerfristig innere Prozesse in herausfordernden Lebenssituationen begleiten und erleichtern oder aber bei kurzfristigen seelischen "Unpässlichkeiten" eingesetzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Basenfasten

Wer sich heute "normal" ernährt, isst in der Regel eher zu viel bzw. zu oft säurebildende Nahrungsmittel. dies führt früher oder später zu einer Übersäuerung des Körpers, wodurch die Entwicklung chronischer Krankheiten (wie z.B. Allergien, Asthma, Heuschnupfen, Darmerkrankungen, Nebenhöhlenentzündungen, Rheuma...) begünstigt wird. Lassen Sie es besser nicht soweit kommen - und gönnen Sie sich und Ihrem Körper ab und zu  eine kleine Auszeit von der Zivilisationskost. Gerne begleite ich Sie, bevorzugt im Frühjahr und/oder Herbst, bei einer sanften Form des Fastens, dem Basenfasten mit Obst und Gemüse. Basenfasten bedeutet: gesättigt sein und gleichzeitig mit Genuss entsäuern, entschlacken und entgiften. Der erfreuliche Nebeneffekt: Basenfasten lässt auch überflüssige Pfunde purzeln - bis zu 3 kg in einer Woche sind möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DENS (Dynamische Elektroneurostimulation)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Homöopathie

Die Homöopathie ist eine sanfte Heilmethode, die von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann begründet und ausgearbeitet wurde und auf dem Prinzip "Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden (homoion = Ähnliches, pathos = Leiden). Ist die Lebenskraft eines Menschen geschwächt, können sich körperliche, geistige und seelische Störungen entwickeln und zu akuten oder gar chronischen Erkrankungen führen. Durch die Einnahme eines homöopathischen Mittels, dessen Arzneimittelbild dem Bild der Erkrankung entspricht, können die Selbstheilungskräfte aktiviert und die Beschwerden gelindert oder geheilt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schröpfkopfmassage

Diese traditionelle Therapie wird auf ausgesuchten Hautarealen v.a. im Schulter-Nackenbereich zur Schmerzlinderung sowie zur Aktivierung und Regulierung bestimmter Organe und Funktionen eingesetzt. Duch den erzeugten Unterdruck werden die Haut und das Unterhautfettgewebe angesaugt (schmerzfrei!). Die lokale Durchblutungssteigerung hat eine den Zellstoffwechsel anregende Tiefenwirkung. Es kommt zu einer sofortigen Lockerung bei schmerzhaften Muskelverspannungen und Myogelosen. Eine Erweiterung der Blutgefäße und freigesetzte Gewebshormone sorgen für eine Ab- und Ausleitung von Schlacken und Schadstoffen. Auf dem Rücken ist jedem inneren Organ ein bestimmtes Hautareal (sogenannte Headsche Zonen) zugeordnet. Dort können ganz gezielt Schröpfköpfe angesetzt werden, um die Selbstregulation der Zone und des reflektorisch zugeordneten Zielgebietes zu bewirken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ultraschallbehandlung

... bei Schmerzen am Bewegungsapparat. Der menschliche Körper besteht, je nach Alter, zu 40% bis 80% aus Wasser. Der Schall bringt die Flüssigkeit wellenartig in Bewegung, wodurch abwehselnd Druck und Sog auf die Zellen und das umliegende Gewebe erzeugt wird. Die entstehende Ernergie führt in der Muskulatur zu Verrringerung der Verspannung, Erwärmung, besserer Durchblutung und somit zur Schmerzlinderung. Verstärkt wird dieser Effekt durch Einschleusung von pflanzlichen Wirkstoffen in Gelform, die je nach Beschwerdebild kühlenden (z.B. bei akuten Sportverletzungen), entzündungshemmenden (z.B. bei Tennisellbogen, Karpaltunnelsyndrom) oder wärmenden (z.B. bei chronischen Schmerzen) Charakter haben.

 

 

 

 

 

 

 

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!